Kroatien

Plitvicer Seen

Flug am Samstag, 19.6.2010 von Zürich nach Split mit Swiss/Edelweis Air.

Die 1700 Jahre alte Stadt Split

Split in Panoramaansicht

Split ist die größte und bedeutendste Stadt Südkroatiens. Der alte Stadtkern befindet sich am östlichen Ende der Marjan-Halbinsel. Die UNESCO erklärte die Stadt zum Weltkulturerbe.

Split war ursprünglich eine griechische Kolonie an der Adria, Aspalathos.
Die Keimzelle der heutigen Stadt ist der Diokletianspalast: Kaiser Diokletian ließ ihn um 300 erbauen, und im 7. Jahrhundert siedelten innerhalb seiner Mauern die ersten Bewohner Splits an. Heute noch bildet der Palast die Altstadt von Split und ist voll mit Läden, Märkten, Plätzen und dem Dom, der in der Antike das Mausoleum des Diokletian war und den Mittelpunkt des Palastes bildet.

Fahrt nach Drvenik zum Hotel

Strassenchor in Split [38'337 KB]

Kurzer Ausschnitt (Quick Time)

 

Fahrt am 20.6.2010 entlang der Küstenstrasse nach DubrovnikFlug am Samstag, 19.6.2010 von Zürich nach Split

Dubrovnik - Die Perle Kroatiens

Die Stadt Dubrovnik mit etwa 45'000 Einwohnern wird aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung und der jahrhundertelangen politischen Sonderstellung oft auch als „Perle der Adria“ und „Kroatisches Athen“ bezeichnet. Im Jahr 1979 wurde die gesamte Altstadt von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Jahrhundertelang war Dubrovnik eine unabhängige Stadtrepublik, die Handelsbeziehungen mit großen Teilen Südosteuropas und mit dem Mittelmeerraum unterhielt.

Dubrovnik in Panoramaansicht

Schiffahrt nach den Inseln Paljesac und Havr

Peljesac

Ueberfahrt zur Insel Peljesac zum Ort Trpanj.

Panoramaansicht

Havr

Die langgestreckte Insel Havr ist die viertgrößte der Adriainsel. Sie hat eine Länge von 67,5 km und eine maximale Breite von 10,6 km. Neben Tourismus und selbstversorgender Landwirtschaft bilden der Anbau von Lavendel und die Herstellung der daraus gewonnenen Produkte (z. B. Lavendelöl und Lavendelkissen) sowie die Kelterung von zum Teil herausragenden Weinen die Lebensgrundlage der Bevölkerung von rund 12'000 Inselbewohnern.

Spaziergang und Baden bei 25 Grad Wassertemperatur

Hotel Bella Vista ****

Abschied vom Hotelpersonal

Fahrt entlang der Küstenstrasse bis zum Delta des Neretwa Flusses. Anschliessend geht die Fahrt ins Landesinnere nach Bosnien & Herzegowina.

Mostar - Die türkische Brücke aus dem 16. Jh.

Mostar ist die größte Stadt der Herzegowina, des südlichen Teiles von Bosnien-Herzegowina. Sie ist die Hauptstadt des Kantons Herzegowina-Neretva der Föderation Bosnien-Herzegowina und hat etwa 111.000 Einwohner, wovon etwa 75.000 Einwohner in der eigentlichen Stadt wohnen.

Mostar in Panoramaansicht

Fahrt nach Pag

Am Nachmittag Fahrt durch das Hinterland via Imotski und Trilj, vorbei an dem Roten und Blauem See, via Autobahn nach Pag.

Besuch 'roter' und 'blauer' See


Pag hat eine Länge von 58,25 km und ist mit 284,18 Quadratkilometern der Fläche nach die fünftgrößte Insel der Adria. Insgesamt hat die zwei bis zehn Kilometer breite Insel ca. 8.400 Einwohner. Die größten Orte der Insel sind die traditionelle Inselhauptstadt Pag sowie Novalja.

Abendstimmung auf Pag Kurzer Ausschnitt von der Abendunterhaltung auf der Terasse des Hotels Pagus.


Besuch der Städte Sibenik und Zadar

Brücke Nähe Sibenik

Die Stadt Sibenik liegt unweit der Mündung des Flusses Krka in die Adria an einem natürlich geschützten Hafen, der durch einen 2,5 km langen, natürlichen kanalartigen Durchbruch ins Meer gelangt. Gemäss Veronika - unserer Reiseleiterin - ist Sibenik die schönste Stadt von Kroatien (Sie wohnt dort !)

Erster Blick auf Sibenik

Sibenik von der Festung aus

Fahrt von Sibenik nach Zadar

Zadar, auf einer schmalen Landzunge am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar gelegen, wird vom Festland durch einen Wassergraben getrennt. Zadar war bis 1873 eine Festung. Die Stadt hat einen großen Hafen, vier Tore (darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens und die nach dem Entwurf von Sanmicheli erbaute Porta di Terraferma) und besteht aus vier Stadtteilen. Der überwiegende Teil der Altstadt von Zadar ist venezianischen Baustils.

Zadar

Zurück auf der Insel Pag

Fahrt von Pag mit dem Bus zu den weltberühmten Plitvicer Seen.
Durch die Bodenbeschaffung des Karstes entstand dieses erstaunliche Naturphänomen der vielen ineinander fliessenden Seen.

 

25.6.2010 Einige Bilder von unterwegs ...

Plivicer Seen

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der flächenmäßig größte Nationalpark Kroatiens und zugleich auch der älteste Nationalpark Südosteuropas. Er wurde 1949 gegründet und befindet sich im hügeligen Karstgebiet Mittelkroatiens unweit der Grenze zu Bosnien und Herzegowina, direkt an einer wichtigen Nord-Süd-Straßenverbindung, die das Landesinnere Kroatiens mit der Küstengegend verbindet. Das geschützte Nationalparkgebiet umfasst 296,85 Quadratkilometer. Die Plitvicer Seen wurden 1979 als eines der ersten Naturdenkmäler weltweit in das UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.Jährlich besuchen den Park etwa 900.000 Besucher

Plitvicer Seen in Panoramaansicht


Trogir

Kurze Busfahrt von Trogir nach dem Flughafen Split

Rückflug von Split nach Zürich

Kroatien (kroatisch: Hrvatska) liegt im geografischen zwischen Mittel- und Südosteuropa. Im Nordwesten

bildet Slowenien, im Norden Ungarn, im Nordosten Serbien, im Osten Bosnien und Herzegowina und im Südosten Montenegro die Grenze.

 

Fläche:
Einwohnerzahl:
Inseln:

56.542 km2
4.489.500 (Juli 2009, geschätzt)
1.246 Inseln, von denen 47 dauerhaft bewohnt sind.


Home